Städtische Kindertagesstätte Millrath - West


Städtische Kindertagesstätte Millrath - West

Unsere Einrichtung

Städtische Kindertagesstätte Millrath - West

Die Räumlichkeiten unserer Einrichtung bestehen aus je einem Gruppen- und Nebenraum, einer Turnhalle, Spielfluren, Wasch- und Wickelbereichen sowie einem Mehrzweckraum und einem großzügigen Außengelände.

Den Räumen wurden unterschiedliche Funktionen zugeteilt, die auf die Interessen, Vorlieben und Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet wurden. Durch unser teiloffenes Konzept können die Kinder partizipativ entscheiden, wo, mit wem und was sie spielen möchten. Dadurch geben wir den Kindern die Zeit und den Raum, ihre Potentiale zu endeckten, ihre Stärken zu fördern und aktiv an der Gestaltung unseres KiTa-Alltags beteiligt zu sein. 

Durch die zentrale Lage der Einrichtung, bietet sich nicht nur das nahegelegene Neandertal als Ausflugsziel mit den Kindern an, sondern auch Besuche zur Bücherei, zum Hochdahler Markt und zu verschiedenen Spielplätze.

Städtische Kindertagesstätte Millrath - West

Sprachkita - Weil Sprache der Schlüssel der Welt ist

Das obengenannte Bundesprogramm wurde 2016 ins Leben gerufen und richtet sich vorwiegend an Kitas, die einen höheren Anteil von Kindern mit sprachlichem Förderbedarf haben. Der Bund ermöglicht durch dieses Programm, dass das KiTa-Team durch eine zusätzliche Fachkraft unterstützt wird. Diese begleitet, berät und unterstützt das Team in der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten Sprachbildung.

Das Bundesprogramm setzt sich aus vier inhaltlichen Schwerpunkten zusammen: Die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik, die Zusammenarbeit mit Eltern sowie der Digitalisierung.

Sprachbildung sollte so früh wie möglich beginnen und in den Alltag integriert werden. So können altersgemäße Sprachkenntnisse gefördert werden, somit erhalten alle Kinder die gleiche Chance Bildung. Des Weiteren ist die Sprachkompetenz eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen in der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Grundvoraussetzung für schulischen und beruflichen Erfolg. 

Inklusive Pädagogik ist die Gestaltung des Kita-Alltags, als anregenden Lernort, an dem alle Kinder teilhaben können, unabhängig von Herkunft, Religion, Fähig- und Fertigkeiten, etc.

Elternarbeit ist der Grundstein für eine gute Erziehungspartnerschaft. Niemand kennt das Kind besser als die eigenen Eltern. Eine positive Haltung, Wertschätzung und eine vorurteilsbewusste Wahrnehmung der pädagogischen Fachkräfte, spielen in dem Bereich eine große Rolle, um eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eltern zu gewährleisten.

Die Digitalisierung war und ist schon immer ein wichtiges Thema, seit der Corona Pandemie mehr denn je. Der Einsatz von digitalen und medienpädagogischen Materialien spielt nicht nur in Familien, sondern auch in KiTas eine immer größere Rolle und gehören heute zum Alltag. Der Schwerpunkt "Digitalisierung" dient dazu medienpädagogische Ansätze in der sprachlichen Bildung zu stärken sowie digitale Bildungs- und Austauschformate für die Fachkräftequalifizierung und die Programmabläufe besser nutzbar zu machen.

plusKita

Durch die plusKita sollen gerechte Bildungschancen für alle Kinder ermöglicht werden. Damit alle Kinder die gleichen Startbedingungen erhalten und Bildungsbenachteiligungen gezielt abgebaut werden. Um dies konzeptionell umsetzten zu können, wird auch hier die Einrichtung durch eine zusätzliche Fachkraft unterstützt.

Inklusion

Unser Anliegen ist es, allen Kindern wertschätzend, vorurteilsbewusst und auf Augenhöhe zu begegnen. Wir schätzen die Vielfalt in unserer Kindertagesstätte und möchten auf das individuelle Wohlbefinden aller Rücksicht nehmen. Die Interkulturalität und Diversität prägen unsere pädagogische Arbeit, die wir nicht nur als Bereicherung, sondern auch als Mehrwert für alle Beteiligten sehen. Jeder Mensch soll als selbstverständliches Mitglied der Gemeinschaft anerkannt werden.

Mittagessen und Snack

Durch den erhöhten Bedarf an einer Übermittagsbetreuung, essen  alle Kinder der Einrichtung gemeinsam, in ihren Stammgruppen, zu Mittag.

Dies hat nicht nur den Vorteil, dass es Eltern erleichtert wird einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, sondern auch, dass den Kindern mehr Zeit gegeben wird, Chancengleichheit, Gemeinschaft und mehr Teilhabe zu erfahren. 

Aktuell beziehen wir unsere Mittagsverpflegung über den Dienstleister "Windmann-Catering". Wir versuchen bei der Auswahl der Gerichte darauf zu achten, dass es sich überwiegend um regionale Produkte in Bioqualität handelt. Der Speiseplan wird abwechslungsreich und ausgewogen gestaltet. Selbstverständlich nehmen wir Rücksicht auf die Bedürfnisse der Kinder, wie z.B. Allergien, ethische oder religiöse Hintergründe bei der Ernährung. Ungesüßte Getränke, wie stilles und kohlensäurehaltiges Wasser und Tee, stehen den Kindern ganztägig zur freien Verfügung. Zusätzlich können die Kinder Milch zum Frühstück genießen.

Am Nachmittag reichen wir den Kindern, in Form von Obst, einen Snack.

Eltern und Familien

Wir möchten, dass sich nicht nur die Kinder unserer Einrichtung angenommen fühlen, sondern auch deren Familien. Eltern sollen sich stets willkommen fühlen und wissen, dass wir gerne als Gesprächspartner, für Hilfestellungen oder Erziehungsfragen zur Verfügung stehen. Eine enge und vertraute Zusammenarbeit ist Voraussetzung für eine gelingende Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und dem pädagogischen Personal. Vor allem in der Eingewöhnung der Kinder in unser Alltagsgeschehen (Berliner Eingewöhnungsmodell), sind die Eltern unser wichtigstes Bindeglied, um so Vertrauen und Bindung individuell zu den Kindern aufbauen zu können.

Selbstverständlich freuen wir uns, wenn Familien aktiv an unserem Kindergartenalltag teilhaben. Deshalb freuen wir uns immer über Kritik, Anregungen und Unterstützung.

Auf dem Weg zum Familienzentrum

Städtische Kindertagesstätte Millrath - West

Unsere Kindertagesstätte ist auf dem Weg sich zu einem Familienzentrum zu zertifizieren. Dies bedeutet für die Familien in unserem Sozialraum, das unsere Einrichtung den Mittelpunkt eines Netzwerks bildet, dass Kinder individuell fördert sowie Familien umfassend berät und unterstützt. Wir möchten durch unterschiedliche Angebote den Familien in unserem Sozialraum, Bildungs- und Erfahrungsorte bieten, die optimale Entwicklungsmöglichkeiten und Chancengleichheit gewährleistet. Außerdem möchten wir bei der Angebotsauswahl, die Bedürfnissen der Kinder und Familien berücksichtigen und die Qualität der frühkindlichen Bildung verbessern. 

Jetzt kostenlos registrieren!

Ich habe die Datenschutzvereinbarung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert

Neu bei mykitaVM? Hier werden Ihre Fragen beantwortet

Kann ich mit mykitaVM eine verbindliche Anmeldung vornehmen?

Nein. mykitaVM dient nur dazu, dass sie sich

  • vorinformieren können und
  • Ihre Daten erfassen, um die eigentliche Vormerkung zu beschleunigen.

Welche Daten muss ich zu welchem Zweck in mykitaVM eingeben?

Es sind nicht viele. Wir benötigen nur Ihre Kontaktdaten und den Betreuungsbedarf Ihres Kindes. Darüber hinaus können Sie die Einrichtungen benennen, die für Sie in Frage kommen. Die Daten können von der Einrichtungsleitung in das Vormerksystem übernommen und dort um weitere optionale Angaben ergänzt werden. Indem Sie die für die spätere Platzvergabe notwendigen Angaben selber machen werden Fehler vermieden und die Leitung hat mehr Zeit für Sie und Ihre Bedürfnisse.

Kann ich mein Kind nur mit mykitaVM in einer Einrichtung vormerken lassen?

Nein. mykitaVM ist ein Angebot, dass den Anmeldeprozess vereinfachen, die Eltern informieren und Eingabefehler vermeiden helfen soll.

Nach wie vor können Sie auch auf anderem Wege einen Termin in einer Einrichtung vereinbaren und sich dort vormerken lassen. Die Einrichtungsleitung kann aber die von Ihnen in mykitaVM eingegebenen Daten nutzen, daher bleibt so mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

Kann ich später noch meine Daten ändern?

Sobald Sie in Ihrer Wunscheinrichtung einen Beratungstermin hatten, sind die Daten in das Vergabesystem übernommen. Daher müssen Sie alle Änderungswünsche Ihrer Wunscheinrichtung mitteilen. Sie können aber selbstverständlich auch später noch weitere Einrichtungen besuchen und sich dort vormerken lassen, oder das von Ihrer Wunscheinrichtung erledigen lassen. Wir empfehlen aber sich zuerst umfassend zu informieren und dann alle Wünsche in einem Termin in Ihrer Wunscheinrichtung zu klären.

Muss ich meinen Account in mykitaVM löschen, wenn ich einen Platz gefunden habe?

Sie können Ihren Account nach der Platzvergabe löschen, müssen es aber nicht. Ein Account wird automatisch gelöscht, wenn Sie länger nicht genutzt haben. Die Frist hierfür ist von den Festlegungen in Ihrer Kommune abhängig. Sie können den Account dann z.B. zur Platzsuche für ein weiteres Kind nutzen. Wenn Sie Ihren Account löschen wollen, finden Sie die Funktion im Menü "Einstellungen".

Wie kann ich meine Wunscheinrichtungen priorisieren?

Die Vormerkungen für ein Kind werden erst einmal entsprechend der Reihenfolge Ihrer Auswahl priorisiert: die erste Auswahl wird also Prio1, die zweite Prio2 uws... Wenn Sie diese Priorisierung ändern wollen, klicken Sie bei den Kinddaten auf das Einrichtungs-Symbol und nutzen Sie einfach die Pfeile, um die angezeigten Vormerkungen in die richtige Reihenfolge zu bringen. Abschließend bestätigen Sie die neue Reihenfolge mit Button "Priorisierung Speichern" am Ende der Seite.