VAB Kita Mäusenest (2-6 Jahre)


VAB Kita Mäusenest (2-6 Jahre)

Unsere pädagogische Arbeit

VAB Kita Mäusenest (2-6 Jahre)

Ein wichtiges Erziehungsziel ist es, dass Kinder lernen, ihre eigenen Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrnehmen und äußern.  Die Arbeit der VAB Kita Mäusenest zeichnet sich dadurch aus, den Kindern die Möglichkeit zu geben sich zu selbstbewussten und selbstständigen Persönlichkeiten zu entwickeln. Das beinhaltet, den Kindern möglichst viele Entscheidungsfreiheiten zu lassen um eine individuelle Lebensperspektive entwickeln zu können. Hierbei ist die Autonomie genauso wichtig wie das Sozialverhalten.    

 
Die pädagogische Arbeit der Kita Mäusenest hat folgende Ziele

  • Bindungsaufbau (emotionale Sicherheit und Förderung) 
  • Stärkung von Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl 
  • Förderung der Autonomie (Selbstständigkeit)
  • Feststellung des Entwicklungsstandes
  • Vermittlung von Werten und Normen 
  • Erweiterung, Stärkung und Befriedigung der sozialen, emotionalen und körperlichen Grundbedürfnisse und dessen Entwicklung
  • Wahrnehmungs- und Sinnesförderung
  • Kognitive Entwicklungsförderung
  • Motorische Förderung
  • Musisch-, kreative Förderung
  • Förderung der Sprachentwicklung und Koordination 
  • Gesundheits-und Hygieneerziehung
  • Interkulturelles Bewusstsein stärken 

Dies setzen wir ganzheitlich und situationsorientiert um, durch 

  • eine familiäre Atmosphäre
  • einen strukturierten Tagesablauf
  • eine individuelle Förderung
  • Bildungs- und Bewegungsangebote 
  • alltägliche Situationen
  • die Erweiterung des Erfahrungsbereiches

Das Bild vom Kind

VAB Kita Mäusenest (2-6 Jahre)

Das Bild vom Kind in der pädagogischen Arbeit der VAB Kita Mäusenest nimmt einen hohen Stellenwert ein und ist somit von großer Bedeutung.

Durch eigenständige Entscheidungen aufgrund von gegebenen Alternativen bezieht die pädagogische Fachkraft die Kinder in das Alltagsgeschehen mit ein. Ein wichtiges Erziehungsziel ist, dass Kinder lernen, ihre eigenen Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äußern. 

Die VAB Kita Mäusenest zeichnet sich dadurch aus, den Kindern die Möglichkeit zu geben sich zu selbstbewussten und selbstständigen Persönlichkeiten zu entwickeln. Das beinhaltet, den Kindern möglichst viele Entscheidungsfreiheiten zu lassen, um eine individuelle Lebensperspektive entwickeln zu können. Hierbei ist die Autonomie genauso wichtig wie das Sozialverhalten.  

Kindgerechte Räume fordern die Kinder zum aktiven Handeln auf, in denen sie ihre Fähigkeiten weiterentwickeln können. 
 
Die Kinder… 

  • werden angeregt, sich eine eigene Meinung zu bilden;
  • lernen Bedürfnisse in Worte zu fassen;
  • stärken ihr Selbstbewusstsein;
  • lernen Möglichkeiten zur Konfliktbewältigung kennen; 
  • lernen Verantwortung zu tragen (für ihre Entscheidungen und deren Folgen);
  • lernen andere Meinungen, Standpunkte zu tolerieren und Kompromisse einzugehen; 
  • erfahren, dass Engagement etwas bewirken kann;
  • lernen sich mit ihrer Umwelt kritisch auseinander zu setzen; 
  • lernen anderen zuzuhören und andere Kinder aussprechen zu lassen; 
  • lernen andere Kinder um Hilfe zu bitten

Natur-/ Erlebnispädagogik und Bildungsarbeit

VAB Kita Mäusenest (2-6 Jahre)

Kinder möchten ihren natürlichen Bewegungs- und Erlebnisdrang spielerisch ausleben. Auf den Feldern, Wiesen und Wäldern in unserer näheren Umgebung gibt es vielfältige unentdeckte Möglichkeiten für Kinder und ihre Lust auf Abenteuer und Spannung. Dort werden sie optimal gefordert und gefördert. 

Durch besondere Aktivitäten und Abenteuer werden unter Anderem die Beweglichkeit, die Sinneserfahrungen und die Kreativität angeregt.
 
unsere Ausflugsziele sind z.B.

  • Spielplatz Im Kleinen Felde: ein Ort, der vielfältige fein- und grobmotorische Entwicklungs- und auch vielseitige Wahrnehmungsmöglichkeiten bietet 
  • Aawiesenpark : Anfänge der Verkehrserziehung, Förderung der Sinneswahrnehmung (verschiedene Begehungsmöglichkeiten), olfaktorische und gustatorische Wahrnehmung 
  • Spielplätze in der Umgebung: ermöglichen besonders gut ein abwechslungsreiches Spielen mit unterschiedlichsten Materialien, das Erleben der "Magie" von Orten und Räumen, die Suche nach selbstgestellten Aufgaben und Herausforderungen. 
  • Gut Bustedt


… dadurch ermöglichen wir den Kindern

  • Genaues beobachten, erkennen und hinhören (Tierlaute, Wind, Bewegungen) 
  • Anregen der Fantasie und Kreativität 
  • Erleben der Jahreszeiten und ihre Veränderungen in der Natur 
  • Bewegungsfreiheit 
  • Spielen und Entdecken in der freien Natur  
  • Grob- und feinmotorische Geschicklichkeit (klettern, balancieren, Umgang mit Naturmaterialien)   
  • Förderung aller Wahrnehmungsbereiche (Motorik, Kognition, sozial-emotional, auditiv, visuell, taktil, olfaktorisch, vestibulär und Kinästhetik)
  • Gruppen-Dynamik und Zugehörigkeitsgefühl 
  • Verständnis für Rücksichtnahme und Regelbewusstsein 
     

Bildungsarbeit


Der Erwerb von Basiskompetenzen ist grundlegende Voraussetzung für die weiteren Bildungsprozesse der Kinder. Diese werden Bildungsziele genannt, die sich unter anderem in unseren Bildungsbereichen wieder finden lassen und den Kindern bei der Umsetzung der bereits erworbenen Fähigkeiten hilfreich sind. 

Die Gestaltung von Bildungsprozessen sollte sich vor allem an der individuellen Entwicklung des Kindes orientieren, wobei im Auge behalten werden muss, dass die Prozesse von Säuglingen und Kleinkindern sich wesentlich von denen der Kinder im Alter über drei Jahren unterscheiden.     

Aufgabe von uns päd. Fachkräften ist es, Bildungsmöglichkeiten zu identifizieren und zu nutzen, Erfahrungswelten zu öffnen. Die Grundvoraussetzung dafür ist eine Bindung und eine positive, stabile Beziehung zwischen Kind und Erzieherin. Die einzelnen Bildungsbereiche werden nicht in Einzelprojekten umgesetzt, sondern immer vernetzt und in Bezug zueinander, ganzheitlich und übergreifend.   

  • Mathematische Bildung, 
  • Naturwissenschaftlich- technische Bildung, 
  • Bewegung, 
  • ökologische Bildung, 
  • musisch-ästhetische Bildung,  
  • soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung, 
  • Sprache und Kommunikation, 
  • religiöse und ethische Bildung, 
  • Körper, Gesundheit und Ernährung, 
  • Medien

Jetzt kostenlos registrieren!

Ich habe die Datenschutzvereinbarung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert

Neu bei mykitaVM? Hier werden Ihre Fragen beantwortet

Kann ich mit mykitaVM eine verbindliche Anmeldung vornehmen?

Nein. mykitaVM dient nur dazu, dass sie sich

  • vorinformieren können und
  • Ihre Daten erfassen, um die eigentliche Vormerkung zu beschleunigen.

Welche Daten muss ich zu welchem Zweck in mykitaVM eingeben?

Es sind nicht viele. Wir benötigen nur Ihre Kontaktdaten und den Betreuungsbedarf Ihres Kindes. Darüber hinaus können Sie die Einrichtungen benennen, die für Sie in Frage kommen. Die Daten können von der Einrichtungsleitung in das Vormerksystem übernommen und dort um weitere optionale Angaben ergänzt werden. Indem Sie die für die spätere Platzvergabe notwendigen Angaben selber machen werden Fehler vermieden und die Leitung hat mehr Zeit für Sie und Ihre Bedürfnisse.

Kann ich mein Kind nur mit mykitaVM in einer Einrichtung vormerken lassen?

Nein. mykitaVM ist ein Angebot, dass den Anmeldeprozess vereinfachen, die Eltern informieren und Eingabefehler vermeiden helfen soll.

Nach wie vor können Sie auch auf anderem Wege einen Termin in einer Einrichtung vereinbaren und sich dort vormerken lassen. Die Einrichtungsleitung kann aber die von Ihnen in mykitaVM eingegebenen Daten nutzen, daher bleibt so mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

Kann ich später noch meine Daten ändern?

Sobald Sie in Ihrer Wunscheinrichtung einen Beratungstermin hatten, sind die Daten in das Vergabesystem übernommen. Daher müssen Sie alle Änderungswünsche Ihrer Wunscheinrichtung mitteilen. Sie können aber selbstverständlich auch später noch weitere Einrichtungen besuchen und sich dort vormerken lassen, oder das von Ihrer Wunscheinrichtung erledigen lassen. Wir empfehlen aber sich zuerst umfassend zu informieren und dann alle Wünsche in einem Termin in Ihrer Wunscheinrichtung zu klären.

Muss ich meinen Account in mykitaVM löschen, wenn ich einen Platz gefunden habe?

Sie können Ihren Account nach der Platzvergabe löschen, müssen es aber nicht. Ein Account wird automatisch gelöscht, wenn Sie länger nicht genutzt haben. Die Frist hierfür ist von den Festlegungen in Ihrer Kommune abhängig. Sie können den Account dann z.B. zur Platzsuche für ein weiteres Kind nutzen. Wenn Sie Ihren Account löschen wollen, finden Sie die Funktion im Menü "Einstellungen".

Wie kann ich meine Wunscheinrichtungen priorisieren?

Die Vormerkungen für ein Kind werden erst einmal entsprechend der Reihenfolge Ihrer Auswahl priorisiert: die erste Auswahl wird also Prio1, die zweite Prio2 uws... Wenn Sie diese Priorisierung ändern wollen, klicken Sie bei den Kinddaten auf das Einrichtungs-Symbol und nutzen Sie einfach die Pfeile, um die angezeigten Vormerkungen in die richtige Reihenfolge zu bringen. Abschließend bestätigen Sie die neue Reihenfolge mit Button "Priorisierung Speichern" am Ende der Seite.