Städt. Kindergarten Obschwarzbach


Unsere Einrichtung

Städt. Kindergarten Obschwarzbach

Unseren Kindergarten finden Sie in Mettmann-Obschwarzbach, ca. 8 km vom Stadtzentrum entfernt.

In unserer Einrichtung werden 44 Kinder im Alter von 2 - 6 Jahren betreut. Das Team besteht aus sieben pädagogischen Mitarbeiterinnen, zwei Auszubildende und zwei hauswirtschaftlichen Kräften.

Durch unsere pädagogische Arbeit wollen wir den Kindern eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben ermöglichen, sie handlungsfähig machen und auf die Schule vorbereiten. Für unsere tägliche Arbeit bedeutet dies, das Kind mit seinen Denk- und Handlungsmöglichkeiten wahrzunehmen.
Die Grundlage für die Bildung der Kinder sind unsere regelmäßigen Beobachtungen und die damit verbundenen Dokumentationen, um Einblick in den Selbstbildungsprozess des Kindes zu erhalten. Im Kindergartenalltag bieten wir den Kindern wechselnde Angebote zu allen Bildungsbereichen an und lassen ihnen die Zeit zum Entdecken und Experimentieren. Unsere Projektarbeit richtet sich nach den Interessen und Bedürfnissen der Kinder, der momentanen Situation in der Gruppe (z.B. Eingewöhnung) und den jahreszeitlichen Themen. Die Projekte finden sowohl in den einzelnen Gruppen als auch gruppenübergreifend statt.

Partizipation ist ein wesentliches Element der demokratischen Lebensweise und bedeutet für uns, Kinder in möglichst viele Entscheidungsprozesse einzubinden.

Einen großen Schwerpunkt in unserer pädagogischen Arbeit nimmt der Bildungsbereich „Bewegung“ ein. Unsere Einrichtung hat im Juni 2014 die Zertifizierung zum anerkannten Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW erhalten.

Seit Juni 2014 sind wir zertifizierter „Bewegungskindergarten“ des Landessportbundes NRW.

Durch diese Zertifizierung mussten alle Mitarbeiterinnen eine Übungsleiterausbildung absolvieren. In keinem anderen Lebensalter spielt Bewegung so eine große Rolle wie in der frühen Kindheit. Sie vermittelt intensive, sinnliche Erfahrung, aktiviert das Gehirn und ist so die Grundlage von Bildungsprozessen und kindlicher Entwicklung. Bewegung ist das Tor zum Lernen, denn über Wahrnehmung und Bewegung bauen sämtliche Hirnfunktionen auf, durch die das Lernen überhaupt erst stattfinden kann. So findet regelmäßig eine Bewegungswoche im Kindergarten statt, in der die Kinder eine Woche lang unterschiedliche Bewegungserfahrungen machen können (verschiedene Bewegungslandschaften, Turnen mit Alltagsmaterialien, verschiedenen Geräten u.v.m.). Zudem können die Kinder täglich den Bewegungsraum und das Außengelände nutzen.

Dreimal in der Woche gehen unsere Kinder in altershomogenen Gruppen mit einer Erzieherin/Waldpädagogin auf Entdeckertour in Feld, Wald und Flur.

Zusammenarbeit mit Eltern

Städt. Kindergarten Obschwarzbach

Eine gute Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Eltern gibt uns die notwendige Voraussetzung, die Lebenssituation jedes Kindes zu berücksichtigen und unser Planen und Handeln darauf einzustellen. Eltern sind für uns die wichtigsten Partner in unserer Arbeit. Sie wissen am besten über ihr Kind Bescheid. Wir gehen individuell auf die Kinder und Familien ein und begleiten und unterstützen sie in den verschiedenen Lebenssituationen.

Die Eltern sind die Experten für ihr Kind. Deshalb ist eine funktionierende Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit einem offenen und vertrauensvollen Miteinander eine wichtige Grundlage der Arbeit in den städtischen Kindertageseinrichtungen. In der Zusammenarbeit zwischen Eltern und pädagogischen Personal können für die Kinder optimale Entwicklungsbedingungen geschaffen werden. Ein lebendiger und regelmäßiger Austausch ist die Grundvoraussetzung für eine positive Elternarbeit. Es ist uns wichtig, die Arbeit mit den Kindern für Sie als Eltern so transparent wie möglich zu gestalten und Sie mit einzubeziehen.
Dazu gehören:

  • ein intensives Anmelde- und Aufnahmegespräch
  • die individuelle Eingewöhnung des Kindes
  • Projektarbeiten, in denen Sie sich als Eltern aktiv einbringen können
  • Hospitationen in der Gruppe Ihres Kindes
  • die Vorbereitung des Überganges vom Kindergarten in die Grundschule
  • Gemeinsame Elternabende zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch zu verschiedenen Themen
  • regelmäßige Entwicklungsgespräche
  • Tür- und Angelgespräche
  • gemeinsames Feiern von Festlichkeiten, wie z.B. Sommerfest, St. Martin
  • regelmäßige Fotodokumentationen, Aushänge, Gespräche, die Sie über unsere Projekte informieren
  • Mitarbeit beim Entwicklungsportfolio des Kindes
  • Mitarbeit im Elternbeirat
  • Hilfe und Unterstützung in besonderen Situationen

Städt. Kindergarten Obschwarzbach

None

Jetzt kostenlos registrieren!

Ich habe die Datenschutzvereinbarung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert

Neu bei mykitaVM? Hier werden Ihre Fragen beantwortet

Kann ich mit mykitaVM eine verbindliche Anmeldung vornehmen?

Nein. mykitaVM dient nur dazu, dass sie sich

  • vorinformieren können und
  • Ihre Daten erfassen, um die eigentliche Vormerkung zu beschleunigen.

Welche Daten muss ich zu welchem Zweck in mykitaVM eingeben?

Es sind nicht viele. Wir benötigen nur Ihre Kontaktdaten und den Betreuungsbedarf Ihres Kindes. Darüber hinaus können Sie die Einrichtungen benennen, die für Sie in Frage kommen. Die Daten können von der Einrichtungsleitung in das Vormerksystem übernommen und dort um weitere optionale Angaben ergänzt werden. Indem Sie die für die spätere Platzvergabe notwendigen Angaben selber machen werden Fehler vermieden und die Leitung hat mehr Zeit für Sie und Ihre Bedürfnisse.

Kann ich mein Kind nur mit mykitaVM in einer Einrichtung vormerken lassen?

Nein. mykitaVM ist ein Angebot, dass den Anmeldeprozess vereinfachen, die Eltern informieren und Eingabefehler vermeiden helfen soll.

Nach wie vor können Sie auch auf anderem Wege einen Termin in einer Einrichtung vereinbaren und sich dort vormerken lassen. Die Einrichtungsleitung kann aber die von Ihnen in mykitaVM eingegebenen Daten nutzen, daher bleibt so mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

Kann ich später noch meine Daten ändern?

Sobald Sie in Ihrer Wunscheinrichtung einen Beratungstermin hatten, sind die Daten in das Vergabesystem übernommen. Daher müssen Sie alle Änderungswünsche Ihrer Wunscheinrichtung mitteilen. Sie können aber selbstverständlich auch später noch weitere Einrichtungen besuchen und sich dort vormerken lassen, oder das von Ihrer Wunscheinrichtung erledigen lassen. Wir empfehlen aber sich zuerst umfassend zu informieren und dann alle Wünsche in einem Termin in Ihrer Wunscheinrichtung zu klären.

Muss ich meinen Account in mykitaVM löschen, wenn ich einen Platz gefunden habe?

Sie können Ihren Account nach der Platzvergabe löschen, müssen es aber nicht. Ein Account wird automatisch gelöscht, wenn Sie länger nicht genutzt haben. Die Frist hierfür ist von den Festlegungen in Ihrer Kommune abhängig. Sie können den Account dann z.B. zur Platzsuche für ein weiteres Kind nutzen. Wenn Sie Ihren Account löschen wollen, finden Sie die Funktion im Menü "Einstellungen".

Wie kann ich meine Wunscheinrichtungen priorisieren?

Die Vormerkungen für ein Kind werden erst einmal entsprechend der Reihenfolge Ihrer Auswahl priorisiert: die erste Auswahl wird also Prio1, die zweite Prio2 uws... Wenn Sie diese Priorisierung ändern wollen, klicken Sie bei den Kinddaten auf das Einrichtungs-Symbol und nutzen Sie einfach die Pfeile, um die angezeigten Vormerkungen in die richtige Reihenfolge zu bringen. Abschließend bestätigen Sie die neue Reihenfolge mit Button "Priorisierung Speichern" am Ende der Seite.