Elterninitiative Hellweg-Kinderstätte e.V.


Elterninitiative Hellweg-Kinderstätte e.V.

Konzeption/ pädagogische Ausrichtung

Elterninitiative Hellweg-Kinderstätte e.V.

Auszüge aus unserer Konzeption / Pädagogische Grundsätze

Förderung des Selbstwertgefühles
Wir nehmen die Kinder in ihrer Individualität wahr und akzeptieren sie, wie sie sind. 
Geborgenheit und Gemeinsamkeitsgefühl
Jedes Kind soll sich in der Gesamtgruppe geborgen fühlen. Voraussetzung hierfür ist, dass das Kind angehört wird, sich verstanden fühlt und somit Vertrauen zur Erzieherin und zu den anderen Kindern entwickeln kann.
Kinder müssen eigene Erfahrungen machen
Die Kinder sollen lernen, jahreszeitliche Erscheinungen und Veränderungen der Natur, technische Einrichtungen, bekannte Berufe, Vorgänge und Situationen des Alltags immer differenzierter zu beobachten, zu unterscheiden, zu erlernen und zu verstehen.
Kinder brauchen Freiräume

Damit Kinder sich entfalten können, bedarf es ein gewisses Maß an Freiräumen zu entdecken und ausprobieren, um Fehler zu machen und um Fehler zu korrigieren. Dazu gehört, dass sich Kleinstgruppen in den Außenanlagen sowie auch in den Nebenräumen aufhalten dürfen.
Aber Kinder brauchen –auch- Grenzen
Freiheit schließt keine Grenzen aus; im Gegenteil. Um Freiheit zu genießen, müssen in einer Gemeinschaft Regeln festgelegt und Verhaltenskonsequenzen aufgezeigt werden.
Partizipation
Partizipation ist keine Spielwiese, sondern meint das Recht von Kindern, sich an realen Entscheidungen zu beteiligen. Kinder machen oft die Erfahrung, dass für sie gedacht, geplant und entschieden wird. Praktische Beispiel: Frühstücksbuffetgestaltung/ Auswahl des Mittagessen, Stuhlkreise, Kinderkonferenz/ Gesprächskreis im Kinderforum, Gruppenregeln gemeinsam besprechen.
Einbezug der Eltern, z.B. Portfolio, Elternabend, Sommerfest, St. Martin, Hospitationen, jährliche Abschlussdokumentation und Übergabe an die Eltern, Tür- und Angelgespräche, Elternumfrage über die Zufriedenheit.
Sprachförderung
Sprachförderungen im Allgemeinen sowie nach KON-LAB werden von ausgebildeten pädagogischen Fachkräften im Kindergartenalltag mit eingebaut. Hiermit ist ein weiterer zwischenmenschlich integrativer Aspekt abgedeckt, der maßgeblich der Schulvorbereitung und Integration dient.
Natur- und Umweltbildung
Durch regelmäßige Waldtage lernen Kinder die Natur wertschätzen. Die Bewegung steht im Vordergrund z.B. Balancieren auf Baumstämmen, sich Erproben und Kräftemessen am im Bornekampwäldchen.
Die „Blaue Gruppe“ (U3 – Unter 3-jährige)
Jährlich nehmen wir sechs unter 3-jährige Kinder auf. Die Eingewöhnung erfolgt nach dem „Berliner Modell“). Unser Ziel ist eine sanfte, elternbegleitende, vollzugsorientierte und geschichtsbewusste Eingewöhnung. Die Sorgeberechtigte/n bleiben zunächst zusammen mit dem Kind im Gruppenraum; es findet eine langsame Gewöhnung mit immer größeren Abständen der Trennung statt. Die meisten Kinder benötigen eine Eingewöhnungszeit von 1-3 Wochen.

Aufnahmekriterien

Elterninitiative Hellweg-Kinderstätte e.V.

Die Kriterien der Hellweg-Kinderstätte e.V.

1. Geschwistervorzug
Ist bereits ein Kind aus einer Familie bei uns in Betreuung, bekommen seine Geschwister bevorzugt einen Platz, denn erstens trennen wir die Geschwister ungern und zweitens wollen wir den Eltern unnötige Wege ersparen.
2. Berufstätigkeit
Manche Eltern brauchen einen Platz nötiger als andere. So wird zum Beispiel der alleinerziehende Elternteil gegenüber einer Familie mit einem nicht berufstätigen Elternteil bevorzugt.
3. Gruppenstruktur
Die Gruppenstruktur hat einen hohen Stellenwert für die Qualität der Arbeit, sowohl aus Sicht der Kinder als auch der pädagogischen Fachkräfte. Damit die Kinder sich wohlfühlen, müssen ihnen genügend geeignete Spielpartner zur Verfügung stehen.
4. Stundenbuchungen
Unser Betreuungspersonal steht für ein bestimmtes Stundenvolumen und bestimmte Zeiträume zur Verfügung. Wir bevorzugen Anträge, die in unseren vorhandenen Betreuungsstundenschlüssel passen.
5. Härtefallregelung
Eltern und Kinder, die sich in einer besonderen Notlage befinden, können bevorzugt aufgenommen werden. Wer unter diese Regelung fallen könnte, wird im Einzelfall durch uns geprüft.

Zertifizierungen und besondere Angebote

Elterninitiative Hellweg-Kinderstätte e.V.

"Haus der Kleinen Forscher" seit 2016

Durch die regelmäßige Begegnung mit Naturwissenschaften und Technik erfahren unsere Kinder bewusst alltägliche Phänomene, entdecken Neues aus eigenem Antrieb heraus und lernen mit Freude und Begeisterung. Rund um unserem Forscherturm, bieten wir unseren Kindern, die Möglichkeit zum selbst-entdeckenden Lernen. So werden sowohl die frühkindliche Bildung als auch die Persönlichkeitsentwicklung gestärkt.
Haus der kleinen Forscher

 

Bewegungskindergarten seit 2014

Kinder brauchen Bewegung; für eine gesunde körperliche Entwicklung, aber auch um sich zu entdecken und ihre Persönlichkeit zu entfalten. Kinder die sich bewegen, nehmen ihren Körper wahr, finden ihr inneres Gleichgewicht und sind ausgeglichener. Deshalb ist Bewegung ein wesentlicher Bestandteil des Lebens in unserer Einrichtung. Unter anderem gehören dazu:

  • Regelmäßige Waldtage
  • Minisportabzeichen
  • Waldralley
  • 2x wöchentlich turnen im Turni
  • Besuch der nahegelegenhden Spielplätze
  • Das naturnahe Außengelände mit einer Fläche von ca. 1000 m²

Alle pädagogischen Fachkräfte haben die Ausbildung „Bewegungserziehung im Kleinkind – und Vorschulalter“ beim Kreissportbund Unna absolviert.
Bewegungskindergarten

 

Yoga im Turni

Ergänzend dazu findet Yoga bei uns im Kindergarten statt. Die Yogaübungen werden in (ent)spannende Geschichten verpackt und spielerisch umgesetzt. Yoga unterstützt die Regenerationskraft der Kinder und schafft einen positiven Ausgleich zu den heutigen Anforderungen. Eine pädagogische Fachkraft hat dafür an der „Jai Ma Kid´s Yoga“ Fortbildung teilgenommen.

 

Mittagessen - zertifizierte Qualität

Wir bieten ein gesundes, abwechslungsreiches Mittagessen an. Indviduell und tageweise kann selbstständig das Mittagessen über den web-shop bestellt werden. deli carte

Und gelegentlich wird auch zwischendurch genascht; aus unserem Naschgarten. Unsere Kinder sollen im Naschgarten körperlich aktiv sein und essbare Pflanzen kennen und mögen lernen.

Barrierefreiheit

Elterninitiative Hellweg-Kinderstätte e.V.

Unser Kindergarten liegt am Hang und ist zweigeschossig gebaut (Erdgeschoss und Kellergeschoss). Allerdings sind alle Räumlichkeiten und das Außengelände über Rampen zu erreichen.

Elterninitiative bedeutet ...

Elterninitiative Hellweg-Kinderstätte e.V.

Die Elterninitiative „Hellweg-Kinderstätte e.V.“ ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und ist Träger der Hellweg-Kinderstätte. Der Verein ist dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband als Dachverband angeschlossen

Wie schon der Name Elterninitiative sagt, wird die Hellweg-Kinderstätte durch die Eltern maßgeblich mitgetragen. Die Elternmitarbeit fördert soziale Kontakte zwischen Eltern, Kindern und den Erzieherinnen. Daraus entsteht eine bestmögliche pädagogische Betreuung und Erziehung und trägt somit zu einer positiven Atmosphäre und einem Zugehörigkeitsgefühl bei.

Mitglied im Verein wird ein Elternteil, dessen Kind die Hellweg-Kinderstätte besucht. Jede Familie unterstützt die Elterninitiative durch einen monatlichen Mitgliedsbeitrag und ihre Mitarbeit mit 15 Stunden im Kindergartenjahr. Jeder kann in dem Bereich mitarbeiten, der ihm am ehesten liegt. Verschiedene Aufgaben können sein: Gartenarbeit, Küchendienst, Fenster putzen, kleinere Reparaturen, Streicharbeiten, Waffelverkauf, …. Auch können Projekte wie „Lesestunden“ oder „Plätzchen backen“ angeboten werden.

Jetzt kostenlos registrieren!

Ich habe die Datenschutzvereinbarung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert

Neu bei mykitaVM? Hier werden Ihre Fragen beantwortet

Kann ich mit mykitaVM eine verbindliche Anmeldung vornehmen?

Nein. mykitaVM dient dazu,

  • sich vorab zu informieren und
  • Ihre Daten und die Daten Ihres Kindes online zu erfassen, um die eigentliche Vormerkung zu beschleunigen.

Welche Daten muss ich zu welchem Zweck in mykitaVM eingeben?

Es sind nicht viele. Wir benötigen nur Ihre Kontaktdaten und den Betreuungsbedarf Ihres Kindes. Darüber wählen Sie nur noch Ihre Wunscheinrichtungen. Die Daten können von der Einrichtungsleitung in das Vormerksystem übernommen und dort um weitere optionale Angaben ergänzt werden. Indem Sie die für die spätere Platzvergabe notwendigen Angaben direkt online eingeben werden Fehler vermieden und die Kita-Leitung hat mehr Zeit für Sie und Ihre Bedürfnisse.

Kann ich mein Kind nur mit mykitaVM in einer Einrichtung vormerken lassen?

Nein. mykitaVM ist ein Angebot, dass den Anmeldeprozess vereinfachen, die Eltern informieren und Eingabefehler vermeiden helfen soll.

Nach wie vor können Sie auch einen Termin in einer Einrichtung vereinbaren und sich dort vormerken lassen. Wenn die Einrichtungsleitung aber die von Ihnen in mykitaVM vorab eingegebenen Daten übernehmen kann, bleibt mehr Zeit für Ihr Kind und Sie.

Kann ich später noch meine Daten ändern?

Wenn Sie in Ihrer Wunscheinrichtung einen Beratungstermin haben, werden die Daten in das Vergabesystem übernommen. Die Daten können dann nicht mehr online geändert werden. Sie können dann aber Änderungswünsche Ihrer Wunscheinrichtung mitteilen, die Ihre jederzeit Daten ändern kann. Sie können aber selbstverständlich auch später noch weitere Einrichtungen besuchen und sich dort vormerken lassen, oder das von Ihrer Wunscheinrichtung erledigen lassen. Wir empfehlen aber sich zuerst umfassend zu informieren und dann alle Wünsche in einem Termin in Ihrer Wunscheinrichtung zu klären.

Muss ich meinen Account in mykitaVM löschen, wenn ich einen Platz gefunden habe?

Sie können Ihren Account nach der Platzvergabe löschen, müssen es aber nicht. Ein Account wird automatisch gelöscht, wenn Sie länger nicht genutzt haben. Die Frist hierfür ist von den Festlegungen in Ihrer Kommune abhängig. Sie können den Account dann z.B. zur Platzsuche für ein weiteres Kind nutzen. Wenn Sie Ihren Account löschen wollen, finden Sie die Funktion im Menü "Einstellungen".

Wie kann ich die Reihenfolge meiner Wunscheinrichtungen ändern?

Die Vormerkungen für ein Kind werden erst einmal entsprechend der Reihenfolge Ihrer Auswahl festgelegt: die erste Wunschkita wird also Prio1, die zweite Wunschkita Prio2 uws... Wenn Sie diese Reihenfolge ändern wollen, klicken Sie bei den Kinddaten auf das Einrichtungs-Symbol und ziehen Sie die Vormerkungen mit der Maus in die gewünschte Reihenfolge. Abschließend bestätigen Sie die neue Reihenfolge mit Button "Reihenfolge Speichern" am Ende der Seite.