AWO Gruitener Straße


Pädagogische Zielsetzung

AWO Gruitener Straße

Als Kindertagesstätte verstehen wir uns als einen inklusiven Bildungs- und Lernort, der den Kindern die Voraussetzungen für eine freie Entfaltung und ganzheitliche Entwicklung ihrer Persönlichkeit bietet. Der individuelle Ansatz und der ganzheitliche Blick auf das Kind ist dabei für uns von ganz entscheidender Bedeutung. Wir tragen dem Rechnung, indem wir nach einer Offenen Pädagogik arbeiten, in der Kinder selbstständig und eigenverantwortlich vielfältige Lernerfahrungen machen können. Die Kinder werden somit der Akteur ihrer eigenen Entwicklung. Den Kindern steht dafür die gesamte Einrichtung mit seinen Erfahrungsräumen zur Verfügung.

Offene Pädagogik

AWO Gruitener Straße

Die Offene Pädagogik bietet nach Erkenntnissen der Hirnforschung die optimale Lernvoraussetzung für die  persönliche Entwicklung. Die Angebote, Projekte & Impulse gehen von den Kindern aus, und orientieren sich an den Stärken und Ressourcen der Kinder. Dabei ist für uns Spielen gleichbedeutend mit Lernen, und so haben die Kinder bei uns durch die verschiedenen Erfahrungsräume, beispielsweise im Forscherzimmer oder auch im Kunstraum die Möglichkeit, sich mit ihren eigenen Fragen und Vorstellungen begeistert, engagiert und voller Freude auseinanderzusetzen.

Um den Jüngsten der Kita in ihren Bedürfnissen nach Geborgenheit, Zuwendung & festen Bezugspersonen  gerecht zu werden, werden diese in einem eigenen Bereich betreut. Von dort aus  findet ein gleitender Übergang je nach Entwicklung des Kindes in den Bereich der Kinder über drei Jahren statt.


Räumlichkeiten

AWO Gruitener Straße

Charakteristisch für die Offene Pädagogik sind die vielen verschiedenen Erfahrungsbereiche, die die Kinder selbstständig aufsuchen könenn. Wir bieten den Kindern u.a. folgende Erfahrungsräume:

Bau- und Forscherzimmer, Spielzimmer für Tisch- und Regelspiele, ein Kinderatelier und ein Raum für Rollenspiel, Musik & Theater. Daneben gibt es noch ein Expertenzimmer mit komplexerem Material, in dem Kinder sich an Zahlen und Buchstaben annähern oder auch Schach spielen können. Als Rückzugsmöglichkeiten dienen ein Ruhezimmer, ein Lesezimmer sowie ein Impulsraum. In den verschiedenen Räumlichkeiten werden die Kinder von pädagogischen Fachkräften begleitet und bekommen immer wieder neue Impulse.

Im u3 Bereich steht den Jüngsten ein Spielzimmer ohne Tische und Stühle zur Verfügung, ein großer Schlafraum sowie ein Mehrzweckzimmer, in dem auch die Mahlzeiten eingenommen werden.

Das Außengelände ist abwechslungsreich und freundlich gestaltet. Neben Rutsche, Sankästen und Schaukel gibt es auch einen Barfußpfad und eine Hängematte zum Verweilen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Ich habe die Datenschutzvereinbarung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert

Neu bei mykitaVM? Hier werden Ihre Fragen beantwortet

Kann ich mit mykitaVM eine verbindliche Anmeldung vornehmen?

Nein. mykitaVM dient nur dazu, dass sie sich

  • vorinformieren können und
  • Ihre Daten erfassen, um die eigentliche Vormerkung zu beschleunigen.

Welche Daten muss ich zu welchem Zweck in mykitaVM eingeben?

Es sind nicht viele. Wir benötigen nur Ihre Kontaktdaten und den Betreuungsbedarf Ihres Kindes. Darüber hinaus können Sie die Einrichtungen benennen, die für Sie in Frage kommen. Die Daten können von der Einrichtungsleitung in das Vormerksystem übernommen und dort um weitere optionale Angaben ergänzt werden. Indem Sie die für die spätere Platzvergabe notwendigen Angaben selber machen werden Fehler vermieden und die Leitung hat mehr Zeit für Sie und Ihre Bedürfnisse.

Kann ich mein Kind nur mit mykitaVM in einer Einrichtung vormerken lassen?

Nein. mykitaVM ist ein Angebot, dass den Anmeldeprozess vereinfachen, die Eltern informieren und Eingabefehler vermeiden helfen soll.

Nach wie vor können Sie auch auf anderem Wege einen Termin in einer Einrichtung vereinbaren und sich dort vormerken lassen. Die Einrichtungsleitung kann aber die von Ihnen in mykitaVM eingegebenen Daten nutzen, daher bleibt so mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

Kann ich später noch meine Daten ändern?

Sobald Sie in Ihrer Wunscheinrichtung einen Beratungstermin hatten, sind die Daten in das Vergabesystem übernommen. Daher müssen Sie alle Änderungswünsche Ihrer Wunscheinrichtung mitteilen. Sie können aber selbstverständlich auch später noch weitere Einrichtungen besuchen und sich dort vormerken lassen, oder das von Ihrer Wunscheinrichtung erledigen lassen. Wir empfehlen aber sich zuerst umfassend zu informieren und dann alle Wünsche in einem Termin in Ihrer Wunscheinrichtung zu klären.

Muss ich meinen Account in mykitaVM löschen, wenn ich einen Platz gefunden habe?

Sie können Ihren Account nach der Platzvergabe löschen, müssen es aber nicht. Ein Account wird automatisch gelöscht, wenn Sie länger nicht genutzt haben. Die Frist hierfür ist von den Festlegungen in Ihrer Kommune abhängig. Sie können den Account dann z.B. zur Platzsuche für ein weiteres Kind nutzen. Wenn Sie Ihren Account löschen wollen, finden Sie die Funktion im Menü "Einstellungen".

Wie kann ich meine Wunscheinrichtungen priorisieren?

Die Vormerkungen für ein Kind werden erst einmal entsprechend der Reihenfolge Ihrer Auswahl priorisiert: die erste Auswahl wird also Prio1, die zweite Prio2 uws... Wenn Sie diese Priorisierung ändern wollen, klicken Sie bei den Kinddaten auf das Einrichtungs-Symbol und nutzen Sie einfach die Pfeile, um die angezeigten Vormerkungen in die richtige Reihenfolge zu bringen. Abschließend bestätigen Sie die neue Reihenfolge mit Button "Priorisierung Speichern" am Ende der Seite.